Infos folgen! Klickt auf das Bild um zu Instagram zu kommen. Dort findet ihr einige Informationen zu Reise :)
Infos folgen! Klickt auf das Bild um zu Instagram zu kommen. Dort findet ihr einige Informationen zu Reise :)

Reiseroute Tag 2



Die ersten Eindrücke


Spät ins Bett und früh wieder Raus...die Ringstraße wartet. Das Wetter, es könnte besser sein. Aber wir sind in Island und wir bekommen gleich die raue Seite der Insel gezeigt. Es regnet, es ist kalt und es ist windig. 

 

Also erstmal einen Kaffee, der genauso wie einige Softrdrinks in unserer Unterkunft "Maxhouse" in Reykjavik inklusive sind. Es ist 6:30 Uhr, der nahe gelegene Supermarkt öffnet in 30 min.  Wir wollen trotz des Wetters so schnell wie Möglich auf die Straße, denn wir haben einige Sehenswürdigkeiten auf dem Plan. 

 

Nach einem Großeinkauf geht es Los...Island entdecken. Das erste Ziel ist der Nationalpark Pingvellir. Hier haben wir eine kleine Wanderung geplant. Diese ist leider ins Wasser gefallen. 

 

Wenn man die ersten Meter auf den Straßen zurücklegt, möchte man am liebsten an jedem Parkplatz anhalten um ein Foto zu schießen. Eine unbekannte Welt zeigt sich uns. Neben den Straßen, Lavafelder, Felsspalten und Risse. Die Grünpflanzen stechen aus dem schwarzen Vulkangestein hinaus. Hier sieht es teilweise aus, als würde jemand an beiden Seiten der Insel ziehen und das Land einfach zerreißen. So ist es ja eigentlich auch. Denn die beiden Kontinentalplatten unterhalb der Insel driften von einander weg. Die Silfra-Spalte, ein beliebter Tauchspot im Nationalpark, wird jedes Jahr etwa 7 mm breiter. Hier kann man zwischen beiden Kontinentalplatten einen Tauchgang in kristallklarem Gletscherwasser erleben.

 

Der Nationalpark gehört zum Weltkulturerbe. Der Name Pingvellir bedeutet "Ebene der Volksversammlung". Diesen Namen erhielt das Gebiet, da im Jahr 1000 hier das Christentum angenommen wurde.